GynAktuell  
Das Neueste Inhalt: Themenübersicht Glossar Newsletter Infos (diverse) Impressum

Newsletter

 
Newsletter Nr. 2/2012 (Dezember 2012)
Das neue TIAR-Konzept der Pathophysiologie von Endometriose und Adenomyose ist von erheblichem heuristischem Wert: Es erlaubt tiefere Einblicke in das Krankheitsgeschehen und somit weitere gezielte Forschung in Ätiologie, Pathogenese und Therapie. Es stellt das Krankheitsbild in den ĂŒbergeordneten Zusammenhang von physiologischen und pathologischen Prozessen, die mit Verletzung, EntzĂŒndung und Heilung einhergehen.
02.12.2012
 
Sonder-Newsletter Nr. 20 (März 2012)
    Blastozystenkultur mit Zeitraffer-Cinematographie (Embryoscope)

    Zum 1. Februar 2012 hat das Kinderwunschzentrum Darmstadt den routinemĂ€ĂŸigen Einsatz der Blastozystenkultur (5-Tage-Kultur) mit dem Embryoscope aufgenommen. In der Zeit von September 2011 bis Ende Januar 2012 lief eine Erprobungsphase mit diesem neuartigen Kultursystem. Das große Interesse der Paare an dieser verbesserten Kulturmethode veranlasste uns, das System auszubauen.

14.03.2012
 
Sonder-Newsletter Nr. 19 (25. Februar 2012)
Von einer auslĂ€ndischen IP-Adresse wurde in der Nacht vom 24.2.2012 auf den 25.2.2012 in die Gynaktuell-Website in Form eines gefĂ€lschten Newsletters (2/2012) eingedrungen. Noch in dieser Nacht wurde der Angriff von uns festgestellt und der Newsletter entfernt. Unsere Nachforschungen haben ergeben, dass das Unterschieben des Newsletter-Versandes unter Ausnutzung einer LĂŒcke ermöglicht wurde, die inzwischen geschlossen wurde. Wir wollen uns fĂŒr diesen unangenehmen Zwischenfall entschuldigen und versichern, dass sicherheitsrelevante Daten nicht in die Hand des Angreifers gelangt sind.

FĂŒr Ferticonsult
Prof. Dr. med. G. Leyendecker

25.02.2012
 
Newsetter Nr. 1/2012 (Januar 2012)
  1. “Single Embryo Transfer” (SET) mit Blastozystenstadium fĂŒhrt zu vergleichbaren Schwangerschaftsraten wie der “Double Transfer” (DET) im Teilungsstadium aber zu weniger RisikograviditĂ€ten
  2. Die Vorhersage der Bildung guter Blastozysten im frĂŒhen Teilungsstadium mittels Zeitraffer-Cinematograpie (Embryoscope)
  3. Selbstkorrektur der Embryonalentwicklung bei Vorliegen von drei Vorkernen (trinucleated PN; TPN) nach ICSI
14.02.2012
 
Sondernewsletter Nr. 18 (November 2011)
    EmbryoscopeÂź: Zeitraffer-Cinematographie der Embryonalentwicklung (Time-lapse cinematography of human embryo development)
    Seit September diesen Jahres verfĂŒgt das Kinderwunschzentrum Darmstadt ĂŒber ein EmbryoscopeÂź. Es handelt sich um ein neues Embryokultursystem, das eine revolutionĂ€re KameraĂŒberwachung der Embryonalentwicklung erlaubt.
16.11.2011
 
Sondernewsletter Nr. 17 (November 2011)
    Blastozystenkultur
    Dieser Newsletter befasst sich noch einmal intensiv mit der Blastozystenkultur im Rahmen von IVF/ICSI.
10.11.2011
 
Sondernewsletter Nr. 16 (Oktober 2011)
    Wissenschaftspreis fĂŒr Ärzte des Kinderwunschzentrum Darmstadt
09.11.2011
 
Newsletter Nr. 1/2011 (Januar 2011)
Eizellspende
29.01.2011
 
Newsletter Nr. 1 - 3/2010 (Januar bis Juni 2010)
  1. PrÀimplantationsdiagnostik (PID) und PrÀimplantationsscreening (PIS)
  2. FertilitÀtserhaltende Therapie bei atypischer Endometriumshyperplasie und Endyometriumskarzinom
23.10.2010
 
Sonder-Newsletter Nr. 15 (Juli 2010)
    PrÀimplantationsdiagnostik (PID) Genetisches PrÀimplantationsscreening (PGS)
29.07.2010
 
Sonder-Newsletter Nr. 14 (Juli 2010)
    GrenzĂŒberschreitende Reproduktionsmedizin (GRM) – IVF und ICSI im Ausland
    Cross-border reproductive care (CBRC)
27.07.2010
 
Sonder-Newsletter Nr. 13 (Februar 2010)
    Die autologe Eizellspende
    „Sie sollten wissen, dass es diese Möglichkeit gibt“
04.02.2010
 
Newsletter Nr. 6 (Dezember 2009)
  1. Hohe HĂ€ufigkeit von Endometriose bei Frauen mit unerfĂŒlltem Kinderwunsch, mit regelmĂ€ĂŸigen EisprĂŒngen und Partnern mit normalem Spermiogramm.
  2. Der Effekt operativer Behandlung von Endometriomen auf die Resultate nachfolgender In-vitro-Fertilisation: Übersicht und Metaanalyse.
  3. Vitrifizierung von Oocyten zur Eizellspende. Resultate im Vergleich zu frisch gewonnenen Eizellen bei der In-vitro-Fertilisation.
  4. Hohe Schwangerschaftsraten nach Kryokonservierung von Eizellen im Vorkernstadium und spÀterem Transfer im Blastozystenstadium
30.01.2010
 

22.01.2010
 
Sonder-Newsletter Nr. 11 (Oktober 2009)
Myome der GebÀrmutter
04.11.2009
 
Newsletter Nr. 4 und 5 (Juli, September)
  1. Endometriose und Adenomyose: Ein chronisch inflammatorischer Prozess durch uterine Auto-Traumatisierung (Tissue Injury and Repair – TIAR)
  2. Der Schmerz bei peritonealen Endometrioseherden und dessen Verringerung durch operative Exzision der Herde.
  3. Persistierender Schmerz bei Endometriose trotz optimaler Exzision der Herde als Hinweis auf das gleichzeitige Vorliegen einer Adenomyose
  4. Diagnose der Endometriose durch Nachweis von Nervenfasern mittels Endometriumsbiopsie: Eine Doppelt-blind-Studie:
  5. Die Dichte kleiner sensorischer Nervenfasern im Endometrium: Eine semi-invasisve Methode zur Diagnose von minimaler und milder Endometriose
14.10.2009
 
Newsletter Nr. 3/2009
  1. Niedrig dosiertes Aspirin in einem IVF/ICSI –Programm?
  2. Umweltgifte und reduzierte SamenqualitÀt
  3. Embryo-Kryokonservierung: Langsames, kontrolliertes Einfrieren oder ultraschnelle Vitrifikation.
  4. Von der Eizelle zum Baby. Eine klinische Bewertung der „biologischen Effizienz“ der kĂŒnstlichen Befruchtung
24.05.2009
 
Newsletter Nr. 2/2009
  1. MĂŒssen Endometriosezysten des Ovars vor IVF/ICSI operativ entfernt werden?
  2. Anti-MĂŒller Hormon (AMH), Inhibin B und die Anzahl antraler Follikel bei jungen Frauen mit reduzierter ovarieller Reserve und erhöhten FSH-Werten im Blut.
  3. Akupunktur und kĂŒnstliche Befruchtung
02.04.2009
 
Newsletter Nr. 1/2009
  1. Erfahrungen ĂŒber die operative Diagnose bei 4.334 Frauen mit Endometriose
  2. Gesundheit im Alter von 4-6 Jahren nach ICSI
  3. Neuromotorische Entwicklung im Alter von 5,5 Jahren nach ICSI
  4. Ovarielle Reserve nach Methotrexat bei TubargraviditÀt
05.02.2009
 
Newsletter Nr. 6/2008
  1. Rauchen wÀhrend der Schwangerschaft und Samendefekt bei den Söhnen
  2. Pestizideinfluss in der Schwangerschaft auf die Hodenentwicklung.
  3. Assistierte Reproduktion und Missbildungen bei den Neugeborenen in den Vereinigten Staaten.
  4. Habituelle Aborte und Spermaparameter
04.12.2008
 
Newsletter Nr. 5/2008
  1. Anti-MĂŒller-Hormon und Inhibin B: Eintritt der Menopause
  2. Die Suche nach genetischen Grundlagen fĂŒr die Endometriose
  3. Methoden fĂŒr die Vorhersage fĂŒr die Entstehung von Blastozysten
  4. Erhöhte ÖstrogenaktivitĂ€t in Endometrioseherden
02.10.2008
 
Newsletter Nr. 4/2008
  1. Erniedrigte AMH-Spiegel (Anti-MĂŒller-Hormon) und verĂ€nderte follicular Kohorte bei Patientinnen mit geringfĂŒgiger Endometriose.
  2. Anzahl antraler Follikel nach Downregulation: Eine 3D-Ultraschallstudie.
  3. 3D-Ultraschall und die Beurteilung der ovariellen Reserve
  4. Intracytoplasmische Injektion morphologisch selektierter Spermien (IMSI): Eine prospektiv randomisierte Studie.
29.07.2008
 
Newsletter Nr. 3/2008
  1. Die Diploidie-Rate von Embryonen bei Stimulation mit Menopausegonadotropin versus rekombinantem FSH
  2. Ultrasonographische Charakteristika des Endometriums bei Frauen mit Myomen unter Assistierter Reproduktion.
  3. Endometriumsdicke und Resultate bei Kryozyklen mit dem Kaufmann-Schema.
  4. Ergebnisse der Assistierten Reproduktion in Italien vor und nach der EinfĂŒhrung der extrem restriktiven Gesetzgebung
26.05.2008
 
Newsletter Nr. 2/2008
Reproduktionsmedizin
  1. HMG versus rekombinantem FSH
  2. Transfer von nur einer Blastozyste
  3. Sich schnell entwickelnde Embryonen
  4. Polycystic Ovarian Disease (PCOD) durch pulsatiles GnRH induziert
  5. Ovarialprotektion wÀhrend einer Chemotherapie
29.03.2008
 
Newsletter Nr. 1/2008
  1. Hydrosalpinx und IVF
  2. Uterine Peristaltik bei Myomen des Uterus. Eine Studie mit Cine-MRT.
  3. Eröffnung des Cavum uteri bei Myomektomie. Kein negativer Effekt auf Fortpflanzung.
  4. Myome, Schwangerschaft und In vitro Fertilisation.
  5. Übersichten: Myome und In-vitro Fertilisation: Was kommt zuerst?
23.01.2008
 
Newsletter Nr. 6/2007
Reproduktionsmedizin
  1. Aspirin und IVF: Übersicht und Metaanalyse
  2. Endometriumsdicke und Einnistung
  3. Laser-assistiertes “Hatching”
  4. Bettruhe nach Embryotransfer?
19.11.2007
 
Newsletter Nr. 5/2007
  1. Progesteron und FrĂŒhgeburtlichkeit bei Frauen mit kurzer Zervix
  2. GrundsĂ€tzliche EinfĂŒhrung des Blastozystentransfers
  3. Reduzierung der Anzahl der transferierten Embryos in Schweden
  4. HCG-Spiegel unter Methotrexat bei TubargraviditÀt
27.09.2007
 
Newsletter Nr 4/2007
  1. Das Risiko monozygoter Zwillinge beim Blastozystentransfer
  2. Endometriosis und Polymorphismus des Arylhydrocarbonreceptorrepressor-Gens
  3. Ovarielle Reserve nach uteriner Arterienembolisation.
  4. Blastozyste und die Vorhersage einer Schwangerschaft.
  5. Bettruhe nach Embryotransfer?
25.07.2007
 
Newsletter Nr. 3/2007
  1. Anti-MĂŒllerian-Hormon (AMH) und ovarielles Ansprechen auf Gonadotropine.
  2. Moderat erhöhtes FSH und ovarielles Ansprechen auf Gonadotropine.
  3. Vorbehandlung mit Östrogenen bei Klimakterium Praecox. Ovarielles Ansprechen auf Gonadotropine.
  4. Mildere ovarielle Stimulation – bessere Embryonen.
24.05.2007
 
Newsletter Nr. 2/2007
Reproduktionsmedizin
  1. Schwangerschaftsraten in “Kryozyklen”.
  2. Gonadotropin-releasing Hormon-Antagonisten bei schlechter ovarieller Reserve?
  3. Resultate von IVF und ICSI bei Frauen ĂŒber 45 Jahren.
  4. Metformin als PrimÀrtherapie zur Ovulationsinduktion bei PCOS?
23.03.2007
 
Newsletter Nr. 1/2007
Reproduktionsmedizin
  1. Hoch gereinigtes HMG versus rekombinantem FSH in der IVF-Behandlung
  2. Kryokonservierung und Spermien-DNA-IntegritÀt.
  3. Prophylaktische Antibiotika vor dem Embryotransfer?
  4. Kognitive and motorische Entwicklung von 8-jÀhrigen Kindern nach ICSI im Vergleich mit spontan konzipierten Kindern.
08.02.2007
 
Newsletter Nr. 6/2006
Reproduktionsmedizin
  1. Kleine intramurale Myome und Assistierte Reproduktion
  2. PrimÀre Ovarialinsuffizienz nach laparoskopischer Exzision bilateraler Endometriome
Antiaging
  1. DHEA und Testosteron im Alter.
Onkologie
  1. Chemotherapie und Erhalt der Reproduktion
20.11.2006
 
Newsletter Nr. 5/2006
  1. Ovulationsinduktion mit Clomiphen (CC) und Clomiphen plus Dexamethason (DEX) bei PCOS.
  2. Rezidivrate der Endometriose nach ovarieller Überstimulation
  3. Endometriose und die Appendix
  4. In vitro Fertilization mit Transfer einer Blastozyste
26.09.2006
 
Newsletter Nr. 4/2006
Reproduktionsmedizin
  1. Metformin bei IVF-Behandlung von Frauen mit PCOS.
  2. Die Beziehung zwischen polyzystischen Ovarien und Endometriumskarzinom.
GynÀkologische Onkologie
  1. Persistierende HPV-Infektion nach Konisation bei Patientinnen mit „freien RĂ€ndern“.
Geburtshilfe/Sexualmedizin
  1. Koitus und gehĂ€ufte FrĂŒhgeburt.
19.07.2006
 
Newsletter Nr. 3/2006
Reproduktionsmedizin
  1. Geburtshilfliche und neonatale Ergebnisse bei Einlingen nach ‘Single Embryotransfer’ (SET) im Vergleich zu Einlingen nach Spontankonzeption
  2. Vergleich der Geburtgewichte von Einlingen nach assistierter Reproduktion und spontan konzipierten Einlingen bei SterilitÀtspatientinnen
GynÀkologie
  1. Hohe Plasmakonzentrationen von polychlorierten Biphenylen und Phthalatestern bei Frauen mit Endometriose: Eine prospektive Fall-Kontroll-Studie
  2. PrÀvalenz und Verteilung von endometrioseverdÀchtigen Befunden bei Patientinnen mit dem Verdacht auf Adenomyose durch Magnetresonanztomographie (MRT).
05.06.2006
 
Newsletter Nr. 2/2006
Reproduktionsmedizin
  1. Preimplantationsdiagnostik verbessert nicht die Schwangerschaftsrate bei Patientinnen mit einem erhöhten Aneuploidierisiko.
  2. Eine modifizierte Methode der Kryokonservierung von Embryonen verbessert das Überleben nach dem Auftauen und die Schwangerschaftsrate.
GynÀkologische Endokrinologie
  1. Ovulationsinduktion mit zwei verschiedenen Dosen von Letrozol.
Postmenopause/Osteologie
  1. Calcium plus Vitamin D und das Frakturrisiko.
  2. Denosumab bei Frauen in der Postmenopause mit niedriger Knochendichte.
05.06.2006
 
Newsletter Nr. 1/2006
GynÀkologische Onkologie
  1. Zweite Kurettage bei persistierender Trophoblasterkrankung.
  2. Letrozole versus Tamoxifen bei postmenopausalen Frauen mit frĂŒhem Brustkrebs.
Geburtshilfe - Perinatalmedizin
  1. Progesteron zur Verhinderung der FrĂŒhgeburt.
Reproduktionsmedizin
  1. Niedrig dosiertes Aspirin: ovarielle Reaktion und Schwangerschaftsrate.
  2. Schwere Endomtriose: Resultate bei IVF/ICSI
05.06.2006
 
Newsletter Nr. 6/2005
PrÀnatalmedizin
  1. Doppler der A. uterina im ersten Trimester als Prognose fĂŒr eine spĂ€tere Wachstumsretardierung
GynÀkologische Onkologie
  1. Trastuzumab bei HER2-positivem Brustkrebs
Reproduktionsmedizin
  1. FertilitÀt und Alter
  2. Erhöhte Aneuploidierate in den Spermien und in den peripheren Lymphozyten bei Patienten mit abnormalen Spermaparametern
05.06.2006
 
Newsletter Nr. 5/2005
Reproduktionsmedizin
(Ausschließlich der Endometriose gewidmet – anlĂ€sslich des “International Congress on Endometriosis”, Maastricht, Niederlande, und des “Deutschen Endometriosekongresses”, Villach, Österreich)
  1. Assoziation von Adenomyose und Endometriose - PrĂ€valenz und Bedeutung fĂŒr die FertilitĂ€t. Eine Magnet-Resonanz-Studie.
  2. Endokrine Disruptoren und Endometriose/Adenomyose.
  3. Wirkung der Endometriose auf IVF/ICSI-Ergebnisse: Schwere Endometriosen (Stadium III/IV) verschlechtern die kumulativen Schwangerschafts- und Lebendgeburtsraten.
  4. Anastrazol und orales Kontrazeptivum: Eine neue Behandlungsform der Endometriose.
05.06.2006
 
Newsletter Nr. 4/2005
Reproduktionsmedizin
  1. Tamoxifen und Clomiphen-Zitrat zur Ovulationsinduktion – eine Metaanalyse
  2. Resultate von ICSI bei verschiedenen Formen der Azoospermie
GynÀkologie
  1. Kollagen I und III mRNA-Expression im pelvinen StĂŒtzgewebe unter Estrogenen
GynÀkologische Onkologie
  1. Dauer der HCG-Kontrollen nach AusrÀumung einer partiellen Mole
25.07.2005
 
Newsletter Nr. 3/2005
Reproduktionsmedizin
  1. Bettruhe oder keine nach Embryotransfer
  2. Ovarielle Endometriome und IVF
Geburtshilfe
  1. Trichterbildung bei verkĂŒrzter Zervix
  2. Trisomie-21 und das Fehlen oder Vorhandensein eines fetalen Nasenbeins
25.05.2005
 
Newsletter Nr. 2/2005
Reproduktionsmedizin
  1. Blastozyste und Blastozystenkultur
  2. Kinderwunsch
  3. Die Gesundheit von 5 Jahre alten ICSI-Kindern
  4. Ergebnisse von ICSI bei Azoospermie mit und ohne Samenleiterverschluss
  5. Die uterine Peristaltik und die Entwicklung einer Endometriose
Geburtshilfe
  1. Spontanpartus oder elektive Re-Sectio nach vorausgegangenem Kaiserschnitt.
22.03.2005
 
Newsletter Nr. 1/2005
GynÀkologische Onkologie
  1. Gentests zur Vorhersage eines Rezidivs bei Brustkrebs
  2. Zweitoperation nach Chemotherapie beim fortgeschrittenen Ovarialkarzinom
  3. Brustkrebsrisiko nach SterilitÀtsbehandlung
Reproduktionsmedizin
  1. Ein-Embryo Transfer versus Doppelt-Embryo Transfer bei IVF.
24.01.2005
 
Newsletter Nr. 30
GynÀkologische Onkologie
  1. HRT bei Frauen nach operiertem Ovarialkarzinom.
  2. Änderungen von Gewicht und Körperkomposition wĂ€hrend und nach adjuvanter Chemotherapie bei Frauen mit Mammakarzinom.
  3. Stoffwechselbalance bei Frauen mit kleinem Mammakarzinom und adjuvanter Chemotherapie.
Reproduktionsmedizin
  1. Adenomyose und Endometriose
12.11.2004
 
Newsletter Nr. 29
GynÀkologische Endokrinologie und Reproduktionsmedizin
  1. Nicht adipöse Frauen mit PCOS reagieren besser auf die Behandlung mit Metformin als adipöse Frauen mit PCOS.
  2. Behandlung mit niedrig dosiertem Dexamethason ĂŒber sechs Monate fĂŒhrt zu einer weiteren Reduzierung der Androgenspiegel bei Frauen mit PCOS, die mit Metformin behandelt werden und diĂ€tetische und Lebensstilberatung erfahren.
GynÀkologie
  1. Symptome vor und nach operativer Entfernung kolorektaler Endometriose.
GynÀkologische Onkologie
  1. Tumorentfernung plus Tamoxifen mit oder ohne Bestrahlung bei Frauen ĂŒber 70 Jahren bei kleinem Brustkarzinom.
13.09.2004
 
Newsletter Nr. 28
GynÀkologische Endokrinologie und Reproduktionsmedizin
  1. PN-Stadium-Transfer an Tag 1 oder Tranfer im Achtzellstadium an Tag 3. Ein Vergleich.
  2. Die Epidemie der Mehrlingsschwangerschaften: Die Rolle der Assistierten Reproduktion.
  3. Transfer eines “top quality” Embryos (SET). Verlauf der FrĂŒhschwangerschaft.
  4. Gesundheitsökonomie bei Transfer von einem “top quality” Embryo (SET) oder von zwei Embryonen (DET).
  5. Transfer von einem Embryo – “state of the art”.
Reproduktive Biologie
  1. Zyklusphase und Sex.
20.07.2004
 
Sonder-Newsletter Nr. 10
    Moral-Debatte statt Heilkunst
    Die Bioethik reproduziert bloß fertige Meinungen – und deren Differenzen sind unĂŒberbrĂŒckbar." Ein Artikel von Prof. Dr. Paul U. Unschuld zum Thema Bioethik (erschienen in der "WELT" vom 29.03.04). Ferticonsult stellt diesen Artikel mit EinverstĂ€ndnis des Autors und der "WELT" ins WEB.
20.05.2004
 
Newsletter Nr. 27
FrĂŒhschwangerschaft
  1. Prognose von wiederholten Aborten bei reziproker Translokation
GynÀkologische Onkologie
  1. Tibolon versus kombinierter Hormonersatztherapie: Wirkungen auf die mammographische Dichte der Brust und histochemische Marker bei postmenopausalen Frauen
  2. Ist unter HRT das Mammakarzinom nicht so bösartig?
GynÀkologie
  1. Behandlung der Endometriose mit dem Aromatasehemmer Letrozol
  2. Stammzell-Marker im Endometrium
GynÀkologische Endokrinologie und Reproduktionsmedizin
  1. Stören Myome bei der Assistierten Reproduktion?
  2. Tubare versus intrauterine Insemination bei unerklÀrbarer SterilitÀt
  3. Beginn der Gabe von GnRH-Antagonisten im IVF/IVF-ICSI-Zyklus
  4. Blastozystentransfer in der Assistierten Reproduktion
15.05.2004
 
Newsletter Nr. 26
Geburtshilfe
  1. Autoantikörper gegen FolsÀure und Neuralrohrdefekte.
  2. Angiogenetische Faktoren im Serum und das Risiko der PrÀeklampsie.
GynÀkologische Onkologie
  1. Exemestan nach Tamoxifen bei postmenopausalen Frauen mit primÀrem Brustkrebs.
GynÀkologische Endokrinologie und Reproduktionsmedizin
  1. PrĂ€vention des ovariellen Überstimulationssyndroms mit einem neuen Protokoll der kontrollierten ovariellen Stimulation
19.03.2004
 
Sonder-Newsletter Nr. 9
    "Roulette, Gesundheit und MenschenwĂŒrde"
    Ein Kommentar zur gesetzlichen Situation zur Bioethik in Deutschland von Professor Gerhard Leyendecker, Darmstadt
04.02.2004
 
Sonder-Newsletter Nr. 8
    Mehrheit der Deutschen fĂŒr Gentests bei Embryonen
    Einer dpa - Meldung zufolge befĂŒrwortet die ĂŒberwiegende Mehrheit der Deutschen Gentests an Embryonen im Reagenzglas.
04.02.2004
 
Newsletter Nr. 25
Geburtshilfe
  1. Spontane versus IVF-Zwillinge: Schwangerschaftsverlauf
  2. Helicobacter pylori und gastrointestinale Symptome wÀhrend der Schwangerschaft.
Reproduktionsmedizin
  1. Tubensterilisation and ovarielle Reserve und Funktion.
  2. Ist die tief-infiltrierende peritoneale Endometriose eine separate Form der Endometriose?
  3. "UnerklĂ€rbare SterilitĂ€t” und SterilitĂ€t bei minimaler Endometriose
25.01.2004
 
Newsletter Nr. 24
GynÀkologische Onkologie
  1. Brustkrebs: SERMs und Aromataseinhibitoren
  2. Brustkrebs: Letrozol bei postmenopausalen Frauen nach fĂŒnf Jahren Tamoxifen
  3. Brustkrebs: Zunehmende Bedeutung von Aromataseinhibitoren in der adjuvanten Therapie
  4. Seröse Borderline-Ovarialtumore mit nicht-invasiven Implantaten
GynÀkologie
  1. Laparoskopische Resektion der Ligg. sacrouterina bei Dysmenorrhe im Zusammenhang mit Endometriose
  2. Koagulation oder Exzision ovarieller Endometriome?
  3. Kontinuierliche Einnahme eines oralen Kontrazeptivum bei persistierender Dysmenorrhe im Zusammenhang mit Endometriose.
  4. Gestagene bei Endometriose
GynÀkologische Endokrinologie und Reproduktionsmedizin
  1. PronukleÀre Morphologie und chromosomale Defekte.
  2. Ureaplasma parvum und Ureaplasma urealyticum im Samen.
  3. Polycystisch Ovarien ohne PCOS: Einfluß auf FertilitĂ€t und Fruchtbarkeit
24.11.2003
 
Newsletter Nr. 23
  1. Sentinel- (WĂ€chter-) Lymphknoten im Vergleich zu routinemĂ€ĂŸiger Axilladissektion bei Brustkrebs.
  2. Der Einfluß von “Assisted Hatching” auf die Resultate der Assistierten Reproduktion: eine Übersicht.
  3. Gutartige gynÀkologische Erkrankungen nach kontrollierter ovarieller Stimulation in der Assistierten Reproduktion
  4. Wie lange dauert es normalerweise bis zum Eintritt einer Schwangerschaft
15.09.2003
 
Newsletter Nr. 22
  1. Gonal-F in einer tÀglichen Dosis von 150 oder 225 IU zur ovariellen Stimulation bei IVF
  2. Maternaler und paternaler Alkohol Konsum und IVF
  3. Ein Vergleich von Magnesiumsulfat and Nimodipin zur Vermeidung einer PrÀeklampsie
  4. Selektive COX 2 - Hemmung bei vorzeitiger WehentÀtigkeit
15.07.2003
 
Newsletter Nr. 21
  1. Intratumorale T-Zellen, Rezidiv- und Überlebensrate beim Ovarialcarcinom
  2. Epidemiologische Klassifizierung der mit dem Zervixkrebs assoziierten humanen Papillomavirustypen
  3. Wirkung von Tibolon auf die Dicke der Intima-media und auf die Resistenz-Indices der Arteria carotis.
  4. Die SamenqualitÀt von Rauchern und Nichtrauchern bei unfruchtbaren Paaren.
26.05.2003
 
Newsletter Nr. 20
  1. Behandlung der hyperandrogenÀmischen Alopezie von prÀmenopausalen Frauen
  2. Entwicklung von Kindern im Alter von zwei Jahren nach IVF und ICSI.
  3. Chromosomale Aberrationen und embryonale Entwicklung bei Paaren mit gehÀuften Fehlgeburten
  4. Harninkontinenz nach Vaginalgeburt oder Sectio caesarea
20.03.2003
 
Newsletter Nr. 20
  1. Behandlung der hyperandrogenÀmischen Alopezie von prÀmenopausalen Frauen
  2. Entwicklung von Kindern im Alter von zwei Jahren nach IVF und ICSI.
  3. Chromosomale Aberrationen und embryonale Entwicklung bei Paaren mit gehÀuften Fehlgeburten
  4. Harninkontinenz nach Vaginalgeburt oder Sectio caesarea
20.03.2003
 
Newsletter Nr. 19
  1. Behandlung der Akne bei HyperandrogenÀmie.
  2. Ultra-lange GnRH Agonistengabe vor IVF/ICSI-Behandlung bei Frauen mit Endometriose
  3. Follow-up bei Mammacarcinom I
  4. Follow-up bei Mammacarcinom II
  5. Die mammographisch dichte Brust und Mammacarcinom
  6. Ein neues VerstÀndnis der Pathophysiologie der PrÀeklampsie
20.01.2003
 
Newsletter Nr. 18
  1. PCOS und pelviskopische Ovarialdiathermie: hormonale und sonographische Langzeitresultate
  2. SchwangerschaftsverlÀufe unter Metformin bei Patientinnen mit PCOS.
  3. Endometriose und Adenomyose sind eine nosologische Einheit: Beide sind das Resultat der Dislokation basalen Endometriums
  4. Transfer nur eines Embryos
20.11.2002
 
Newsletter No 17
  1. PCOS und Ovar-Diathermie.
  2. Die Morphologie des ersten Polkörperchens und die Rate der Entstehung von Blastozysten bei ICSI-Behandlung
  3. Sollte bei IVF grundsĂ€tzlich ICSI durchgefĂŒhrt werden? Nein, nicht unter BerĂŒcksichtigung der wissenschaftlichen Daten
  4. Syndrom der polyzystischen Ovarien (PCOS)
15.09.2002
 
Newsletter Nr. 16
  1. Pille und Brustkrebs
  2. Insulinresistenz bei Schwestern von Frauen mit PCO-Syndrom: Assoziation mit dem Bestehen einer HyperandrogenÀmie.
  3. Dehydroepiandrosteronsulfat ist bei BrĂŒdern von Frauen mit PCO-Syndrom erhöht.
  4. Ovarielle Reserve nach Embolisation der Uterinarterien zur Behandlung von Myomen
20.07.2002
 
Newsletter Nr. 15
  1. Die Bedeutung der Technik des Embryotransfers fĂŒr die Schwangerschaftsrate
  2. Das rĂ€tselhafte PCOS – intraovarielle Störungen
  3. Ovarialcarcinomrisiko nach IVF
  4. Fehlgeburt nach IVF ist ein gutes Omen fĂŒr spĂ€teren Erfolg
18.05.2002
 
Newsletter Nr. 14
  1. Kindliche Mißbildungen nach IVF und ICSI
  2. Behandlung chronischer Schmerzen nach operierter Endometriose: Vergleich von Gestagen und kontinuierlicher Einnahme eines oralen Kontrazeptivums
  3. Metformin und PCOS
  4. Down-Syndrom und reduzierte ovarielle Reserve
18.03.2002
 
Newsletter Nr. 13
  1. Der G-Punkt: Ein sexualmedizinisches UFO.
  2. Spermiogrammparameter bei fruchtbaren und unfruchtbaren MĂ€nnern
  3. Schnelle Zellteilung spricht fĂŒr hohe QualitĂ€t der Embryonen
  4. Entwicklung eines Embryos bis ins Blastozystenstadium schließt einen chromosomalen Defekt nicht aus
17.01.2002
 
Newsletter Nr. 12
  1. Verbesserung der ovariellen Stimulation bei IVF/ICSI durch niedrig dosierte Kortikoide.
  2. Hohe Schwangerschaftsraten bei Auswahl von Typ 0B Vorkernstadien zur weiteren Embryokultivierung
  3. Entfernung einer Hydrosalpinx vor Beginn einer IVF-Therapie
  4. Halbierung der Schwangerschaftsrate unter IVF-Therapie bei intramuralen Myomen
15.11.2001
 
Newsletter Nr. 11
  1. Behandlung von Myomen durch Embolisation der Uterinarterien (UAE)
  2. Endometriose: Die Implantation ist nicht beeintrÀchtigt.
  3. SorgfÀltige urologisch-andrologische Untersuchung aller MÀnner vor ICSI
  4. Bedeutung der Zeitspanne zwischen Eizellgewinnung und Insemination bzw. Spermieninjektion fĂŒr die Schwangerschaftsrate
15.09.2001
 
Sonder-Newsletter Nr. 6
    "Die große Hormon-Blamage"
    Ein Kommentar zum Artikel aus "Der Spiegel" Nr. 30 vom 23.07.2001 ĂŒber "Postmenopausale Hormon-Substitutionstherapie" von Professor Gerhard Leyendecker, Darmstadt
24.07.2001
 
Newsletter Nr. 10
  1. Entstehung der Endometriose: Weitere wichtige Einsichten
  2. Transfer eines ausgewÀhlten Embryos: Die Bedeutung der Kryokonservierung
  3. Akne und HyperandrogenÀmie
  4. Herstellung von menschlichen Embryonen zur Gewinnung embryonaler Stammzellen
15.07.2001
 
Sonder-Newsletter Nr. 5
    "Der Embryo gehört in den Mutterleib"

    Der DarmstĂ€dter Reproduktionsmediziner Gerhard Leyendecker zum Umgang mit kĂŒnstlich befruchteten Eizellen

    Interview von Lisa Sandratski, DarmstÀdter Echo vom 16.06.01

10.07.2001
 
Sonder-Newsletter Nr. 4
    Pressemitteilung des Bundesausschusses der Ärzte und Krankenkasse zum ICSI-Urteil
19.06.2001
 
Newsletter Nr. 9
  1. Andrologische SubfertilitÀt bei Varikozele: Welchen Platz hat die operative Behandlung
  2. Blastozystentransfer: Offene Fragen
  3. IVF/ICSI: Verhinderung von Zwillingsschwangerschaften. Der Weg hin zum Transfer von nur einem Embryo.
  4. Aromataseinhibitor zur Ovulationsinduktion bei Versagen von Clomiphen.
15.05.2001
 
Sonder-Newsletter Nr. 3
    ICSI-Urteil durch das Bundessozialgericht vom 3. April 2001
24.04.2001
 
Newsletter Nr. 8
  1. Ovulationsinduktion beim PCO-Syndrom mit HyperinsulinÀmie
  2. Gesundheit von 227 Kindern nach IVF und IVF/ICSI bei Verwendung des GnRH-Antagonisten Cetrorelix wÀhrend der kontrollierten ovariellen Stimulation (COS)
  3. Der GnRH-Antagonist Ganirelix im Vergleich zum GnRH-Analog Leuprolid Azetat bei der kontrollierten ovariellen Stimulation im Rahmen der IVF-Behandlung
  4. Auswirkungen des Alters des Mannes auf die SamenqualitĂ€t: Eine LiteraturĂŒbersicht
  5. Und noch einmal: Kontrollierte ovarielle Stimulation mit LH und wieviel oder nur FSH?
20.03.2001
 
Newsletter Nr. 7
  1. QualitÀt des Endometriums und Schwangerschaftsrate bei IVF
  2. Nachdem rekombinantes LH in Sichtweite ist, kommt die 2-Zell-Theorie der ovariellen Steroidbiogenese wieder zur Geltung. Oder: ovarielle Stimulation nur mit FSH oder darf es zusĂ€tzlich ein bißchen LH sein.
  3. Embryo-Selektion ohne Embryonen
  4. MÀnnliche Unfruchtbarkeit bei VerÀnderungen (Deletionen) am Y-Chromosom: Vererbung auf die Söhne und Neuentstehung von Deletionen bei den Söhnen.
15.01.2001
 
Newsletter Nr. 6
  1. Wie hÀufig ist das PCO-Syndrom in der Normalbevölkerung?
  2. Operative Behandlung der Hydrosalpinx erhöht die Erfolgschancen einer nachfolgenden IVF-Behandlung.
  3. Resultate der Assistierten Reproduktion bei Frauen in einem Alter von 41 – 45 Jahren.
  4. Stellt Assisted Hatching einen Risokofaktor fĂŒr das Auftreten eineiiger Zwillingsschwangerschaften dar?
15.11.2000
 
Newsletter Nr. 5
  1. Vermeidung von Mehrlingsschwangerschaften - Transfer von nur einem Embryo?
  2. Endometriose hat keinen negativen Einfluß auf die Implantation von Embryonen
  3. "Rettungs"-ICSI nach erfolgloser Fertilisation bei IVF
  4. Schwangerschaftsraten bei Transfer von "guten" Embryos im Blastozystenstadium
15.09.2000
 
Newsletter Nr. 4
  1. Adenomyose und Endometriose: kein prinzipieller Unterschied.
  2. Kinderwunsch bei Endometriose: hormonale Behandlung.
  3. Hohe Rate von Fehlgeburten im IVF-Programm bei Gabe von rekombinantem FSH bei starker Suppression von LH
  4. Assisted Hatching: Was ist daran?
15.07.2000
 
Newsletter Nr. 3
  1. ICSI: auf die Einstichsstelle kommt es an
  2. ICSI: Keine erhöhte Rate an Mißbildungen bei Kindern
  3. Schwangerschaftsrate nach IVF mit drei, vier und fĂŒnf Tagen Embryokultur
  4. IVF/ICSI: Schwangerschaftsrate nach Transfer von einem, zwei oder drei Embryonen
15.05.2000
 
Newsletter Nr. 2
  1. Pathologische Östrogenbildung in Endometrioseherden. Sind Aromatase- Hemmer ein neues Behandlungsprinzip bei Endometriose?
  2. Ist die Endometriose primÀr eine Erkrankung der GebÀrmutter?
  3. Weg mit dem "Tunnelblick” bei PCO-Syndrom.
  4. Orale Antidiabetika gegen Unfruchtbarkeit bei PCO-Syndrom?
15.03.2000
 
Sonder-Newsletter Nr. 2
    ErgĂ€nzung zum Gesetzesurteil ĂŒber ICSI-Kosten
09.03.2000
 
Sonder-Newsletter Nr. 1
    Wichtiges Gerichtsurteil des Landessozialgerichts (LSG) Niedersachsen vom 23. Februar 2000 zu ICSI-Kosten
25.02.2000
 
Newsletter Nr. 1
  1. Die GebÀrmutter ist ein "hochintelligentes" Organ.
  2. Bei der Endometriose ist der Samentransport durch die GebÀrmutter gestört.
  3. Kennen Sie eigentlich den optimalen Zeitpunkt zum Schwangerwerden wÀhrend Ihres Zyklus?
  4. Wie hĂ€ufig sind eigentlich frĂŒhe Fehlgeburten normalerweise?
15.01.2000
 
Newsletter abonnieren

  Copyright © 1998-2017 by FertiConsult GmbH

Gerhard Leyendecker